Statement der MAHA-Geschäftsführung zur aktuell geplanten Vorgehensweise - Krisenmanagement, Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs sowie Verfügbarkeit der MAHA-Produkte und Dienstleistungen für Kunden.

Haldenwang, März 2020. Die Entwicklungen rund um das Coronavirus 2019-nCOV ändern sich mittlerweile täglich. Aus diesem Anlass möchten wir Sie über die aktuellen Maßnahmen und Vorgehensweisen bei MAHA informieren:

Unser Ziel ist es, den MAHA Geschäftsbetrieb sowie die Verfügbarkeit unserer Produkte und Dienstleistungen auch unter erschwerten Bedingungen bestmöglich aufrecht zu erhalten. Wir verfolgen die Entwicklungen rund um das Coronavirus 2019-nCOV sehr genau und haben aus diesem Grund bereits sehr früh konkrete Vorkehrungen getroffen.
Neben dem bei MAHA eingeführten Krisenstab wurden erweiterte Hygienemaßnahmen umgesetzt. Zudem stellen wir sicher, dass unsere administrativen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter technisch weiterhin in der Lage sind ihre Arbeit zu erledigen, sei es vom Büro oder auch von zu Hause aus. Durch regelmäßige interne Kommunikation halten wir jeden stets über die weitere Vorgehensweise informiert.

Darüber hinaus reagieren wir zeitnah auf die sich dynamisch entwickelnden Ereignisse und sehen uns daher für alle noch denkbaren Herausforderungen gut gerüstet. Je nach Veränderung der aktuellen Lage werden wir unsere Maßnahmen der jeweils eintretenden Situation anpassen.

Bei allen Anstrengungen mit der Situation umzugehen, bleibt die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets oberste Priorität. Wir werden diese zu jeder Zeit schützen aber ebenso unserer Verantwortung, die wir als Hersteller von Prüf- und Werkstattgeräten weltweit innehaben, gerecht werden. Sie können sich sicher sein, dass wir unser Bestes tun werden, um Sie wie gewohnt mit unseren Produkten zu beliefern und unseren Service aufrecht erhalten zu können.

Michael Amann, Stefan Fuchs, Dr. Thomas Aubel
MAHA-Geschäftsführung